Paukenerguss

Diese Seite befasst sich mit dem Thema Paukenerguss und liefert Ihnen im unteren Teil Antworten auf die folgenden Fragen:

Was ist ein Paukenerguss ?

Wie erkenne ich einen Paukenerguss ?

Was sind die Ursachen eines Paukenergusses ?

Was kann ich bei Diagnose eines Paukenergusses unternehmen ?

Wie lange dauert es, bis ein Paukenerguss geheilt ist ?

Wie kann ich einem Paukenerguss vorbeugen ? (siehe Paukenröhrchen)


Was ist ein Paukenerguss ?

Als Paukenerguss bezeichnet man die Ansammlung einer zähen, schleimartigen Flüssigkeit im Mittelohr. Der Paukenerguss als solcher kann während eines Infektes oder aber bei rascher Veränderung des Luftdruckes auftreten.


Wie erkenne ich einen Paukenerguss ?

Generell kann zwischen akuten und chronischen Paukenergüssen unterschieden werden. Bei Kindern äußert sich der Paukenerguss meist in beiderseitiger Schwerhörigkeit. Des Weiteren kann ein Druckgefühl im Ohr entstehen.


Bei Kindern ist dies durch die Ohrtrompete begründet, welche insuffizient ist. Dies führt aufgrund von Gasresorptioon in den mit Schleimhaut ausgebildeten Mittelohrräumen zu einem Unterdruck im Mittelohr. Bei Diagnose eines Paukenergusses sollte der Patient einfach abwarten, denn es gibt bis heute kein zuverlässiges Medikament gegen diese Krankheit. Im Gegenteil: Bestimmte Schleimlöser können unter Umständen sogar kontraproduktiv wirken. Bei lang andauernden Beschwerden sollten Sie einen Arzt aufsuchen. (siehe auch: Wie kann ich einem Paukenerguss vorbeugen ? )

Was sind die Ursachen eines Paukenergusses ?

Was kann ich bei Diagnose eines Paukenergusses unternehmen ?


Wie lange dauert es, bis ein Paukenerguss  geheilt ist ?

Die meisten Paukenergüsse bilden sich innerhalb weniger Tage bis Wochen zurück. Sollte der Paukenerguss länger als 3 Monate anhalten, so liegt ein chronischer Paukenerguss vor.

Wie kann ich einem Paukenerguss  vorbeugen ?

Da sich ein Paukenerguss oft im Zuge einer Erkältung einstellt, gestaltet sich eine Vorbeugung äußerst schwierig. Während der Behandlung haben sich allerdings Kräuter als sehr nützlich erwiesen. Außerdem kann man eine Massage mit ätherischen Ölen in Betracht ziehen.

Hinweis: Eltern sollten über ihre Rauchgewohnheiten nachdenken, denn vermehrte Rauchentwicklung kann zu einer Vergrößerung der kindlichen Polypen beitragen, was die Wahrscheinlichkeit einer Entzündung des Mittelohrs nicht unerheblich erhöht.